0 0
Bauteil nirgendwo erhältlich? Machen Sie einen Reproduktions-Vorschlag, Ideengeber werden belohnt -> Kontakt: info@partworks.de

AGB

AGB´s / Allgemeine Geschäftsbedingungen (Fernabsatz)

 

1. Geltungsbereich

1.1 Für die Leistungen und Lieferungen der Firma partworks GmbH gelten grundsätzlich die nachfolgenden Geschäftsbedingungen. Änderungen, Nebenabreden und/ oder Ergänzungen dieser AGB, sowie Zusicherungen von Eigenschaften haben bei Vertragsabschluss schriftlich zu erfolgen.

1.2 Verbraucher im Sinne der Geschäftsbeziehungen sind natürliche Personen, mit denen in Geschäftsbeziehung getreten wird, ohne dass eine gewerbliche oder selbständige berufliche Tätigkeit zugerechnet werden kann.

 

2. Vertragsschluss

2.1 Käufer werden ausdrücklich daraufhin gewiesen, dass alle als gebraucht deklarierten Ersatzteile einem unbekannten Verschleiß unterworfen waren und dementsprechend keine zugesicherten Aussagen diesbezüglich getroffen werden können.

2.2 Angebote des Verkäufers sind freibleibend, wodurch technische Änderungen sowie Änderungen in Form, Farbe und/oder Gewicht im Rahmen des zumutbaren vorbehalten bleiben.

2.3 Mit der Bestellung von Ware oder einer Leistung (auch per E-Mail/ Internet oder Telefon), erklärt sich der Käufer verbindlich die bestellte Ware oder Leistung erwerben zu wollen. Wir sind berechtigt, das in der Bestellung liegende Vertragsangebot innerhalb von einer Woche nach Eingang bei uns anzunehmen. Die Annahme kann entweder schriftlich oder durch Auslieferung der Ware an den Kunden oder die Ausführung der Leistung erklärt werden.

2.4 Bei Nichtverfügbarkeit einer Ware wird der Käufer unverzüglich darüber in Kenntnis gesetzt, die Gegenleistung wird zurückerstattet. Schadensersatzansprüche sind in diesem Fall ausgeschlossen.

2.5 Die Beratung durch uns ist unverbindlich und befreit den Kunden nicht von einer eingehenden Prüfung der Waren auf Ihre Eignung für die vorgesehene Verwendung. Karosserie- und Blechteile sind vor der Weiterverarbeitung auf ihre Passform hin zu überprüfen.

2.6 Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum der partworks GmbH.

 

3. Lieferung und Leistung

3.1 Bei Vorliegen von Lieferungsverzug, der durch den Verkäufer zu vertreten ist, wird die Dauer der vom Käufer gesetzlich zu setzenden Nachfrist auf zwei Wochen festgelegt, die mit dem Eingang der Nachfristsetzung beim Verkäufer beginnen. Nach Ablauf dieser Frist kann der Käufer schriftlich vom Vertrag zurücktreten.

3.2 Eine Einhaltung der Lieferverpflichtung seitens des Verkäufers, setzt die rechtzeitige und ordnungsgemäße Erfüllung der Pflichten des Käufers voraus. Kommt der Käufer in Annahmeverzug oder verletzt er sonstige Mitwirkungspflichten, ist der Verkäufer berechtigt einen Schadensersatz zu verlangen.

 

4. Versand und Gefahrenübergang

4.1 Ist der Käufer Verbraucher, so geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der verkauften Sache auch beim Versendungskauf erst mit der Übergabe der Sache auf den Käufer über.

4.2 Für nicht fristgemäße Lieferungen, haftet der Verkäufer nur dann, wenn die Verzögerung auf dessen Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruht.

4.3 Mögliche äußerliche Beschädigungen der Verpackung müssen bei Übergabe zwecks Schadensregulierung vom Frachtführer oder Lieferanten bescheinigt werden. Unvollständige Ware, Falschlieferungen oder Waren mit offensichtlichem Mangel sind spätestens innerhalb von 48 Stunden bei uns anzuzeigen.

 

5. Widerrufsrecht

            Die Angaben zum Widerrufsrecht und eine Widerrufsbelehrung finden Sie unter dem Begriff             Widerrufsrecht.

 

6. Gewährleistung (Sachmangelhaftung)

6.1 Es gelten die gesetzlichen Vorschriften. Sondervereinbarungen haben schriftlich zu erfolgen. Die Sachmangelhaftung erstreckt sich nur auf Schäden am gekauften Ersatzteil und nicht auf evtl. andere dem Kunden entstandene Schäden.

6.2 Die Gewährleistung umfasst den Kaufgegenstand selbst. Keine Gewährleistung besteht für alle nicht direkt auf der Rechnung bzw. im Kaufvertrag bezeichneten Teile, auch wenn diese zu den in der Rechnung genannten Baugruppen gehören wie z. B. Dichtungen, Dichtungsmanschetten, Schläuche, Rohrleitungen, Wellendichtringe, Kabel, Zündkerzen, Schrauben, Stehbolzen, Zahnriemen, Nebenaggregate sowie im Lieferumfang nicht gesondert beschriebene Anbauteile.

6.3 Ist der Kunde Verbraucher, so wird unter Berücksichtigung unserer ökonomischen Interessen zur Behebung eines Sachmangels der Ware folgende Vorgehensweise vereinbart: Bei allen Produkten kann der Verbraucher zunächst nur eine Ersatzlieferung im gleichen oder vertretbar ähnlichen Zustand verlangen. Übersteigt der Wert der Ware den Betrag von EUR 100, so steht uns binnen angemessener Zeit zunächst ein Nachbesserungsanspruch zu. Als angemessen gilt eine Nachbesserungsfrist von 25 Werktagen. Ist die Nachbesserung wirtschaftlich nicht zumutbar, so erfolgt die Nacherfüllung durch  eine Ersatzlieferung (Aggregate +/- 20.000 KM Laufleistung ohne Wertausgleich).

6.4 Wenn eine Überprüfung im Rahmen der Nacherfüllung ergibt, dass ein Mangel an der Kaufsache vorlag, so beschränkt sich die Nacherfüllung auf die zur Nacherfüllung erforderlichen Aufwendungen wie Arbeits- und Materialkosten. Ergibt eine Überprüfung jedoch, dass ein Mangel von vornherein nicht vorgelegen hat und der Defekt auf andere Ursachen zurückzuführen ist, so hat partworks GmbH das Recht, die zum Zweck der Überprüfung erforderlichen Aufwendungskosten vom Käufer zurück zu verlangen.

6.5 Schlägt die Nacherfüllung fehl, kann der Käufer grundsätzlich nach seiner Wahl entweder die Herabsetzung des Kaufpreises oder eine Rückgängigmachung des Vertrages (Rücktritt) verlangen. Bei einer nur geringfügigen Vertragswidrigkeit, insbesondere bei nur geringfügigen Mängeln, steht dem Käufer jedoch kein Rücktrittsrecht zu.

6.6 Verbraucher müssen uns innerhalb einer Frist von sechs Wochen nach dem Zeitpunkt, zu dem der vertragswidrige Zustand festgestellt wurde, über offensichtliche Mängel unterrichten. Maßgeblich für die Wahrung der Frist ist der Zugang der Unterrichtung bei uns. Unterlässt der Verbraucher diese Unterrichtung, erlöschen die Gewährleistungsrechte sechs Wochen nach der Feststellung des Mangels. Dies gilt nicht bei Arglist des Verkäufers. Die Beweislast für den Zeitpunkt der Feststellung eines Mangels trifft den Verbraucher. Wurde der Verbraucher durch unzutreffende Herstelleraussagen zum Kauf bewogen, trifft ihn für seine Kaufentscheidung die Beweislast. Bei gebrauchten Gütern trifft den Verbraucher die Beweislast für die Mangelhaftigkeit der Sache.

6.7 Wählt der Käufer wegen eines Rechts- oder Sachmangels nach gescheiterter Nacherfüllung den Rücktritt vom Vertrag, steht ihm daneben kein Schadenersatzanspruch wegen des Mangels zu. Wählt der Kunde nach gescheiteter Nacherfüllung einen Schadenersatz, so beschränkt sich dieser auf die Differenz zwischen Kaufpreis und Wert der mangelhaften Sache. Dies gilt nicht, sofern wir die Vertragsverletzung arglistig verursacht haben.

6.8 Angaben über Laufleistungen geben in jedem Fall nur die Angaben des Kilometerzählers des KFZ und/oder Angaben des Lieferanten wieder.

 

7. Der Käufer ist verpflichtet,

a) die vom Hersteller vorgegebenen Wartungsarbeiten an der betreffenden Baugruppe von einem Fachbetrieb durchführen zu lassen und auf unser Verlangen schriftlich nachzuweisen (Rechnungsbeleg)

b) einen fachlich richtigen Einbau der Baugruppe (Motor, Getriebe, elektrische Bauteile und Baugruppen, sowie sicherheitsrelevante Teile wie z. B. Brems-, Fahrwerk-, und Lenkungsteile von einem KFZ-Meisterbetrieb/ Fachbetrieb mit Nachweis vornehmen zu lassen.

c) bei dem Einbau die Betriebsstoffe des Bauteils (z.B. Motoröl, Getriebeöl, Hydrauliköl, Frostschutzmittel, usw.) nach Herstellerangaben zu erneuern, sowie bei Motoren den Ölfilter und bei vorhandener Zahnriemensteuerung sämtliche Zahnriemen zu erneuern.

d) keine Entfernung von allgemeinen Kennzeichnungen und Überhitzungsindikatoren z.B. bei Motoren vorzunehmen.

7.1 Ausgenommen von der Gewährleistung sind Veränderungen der Funktionstüchtigkeit aufgrund normaler Verschleißerscheinungen im Gewährleistungszeitraum und den darauf beruhenden Folgeschäden.

7.2 Nach Einbau ist die Dichtigkeit bzw. einwandfreie Funktion von Filtern, Schläuchen, Schaltern, Treibriemen, Bodenzügen, Gestängen, etc. zu überprüfen. Weiterhin müssen alle Flüssigkeitsstände (Wasser, Öl) sowie bei Motoren die richtige Einstellung (Zündung, Kraftstoffzufuhr, Ventilspiel) kontrolliert werden. Aufgrund evtl. längerer Einlagerungsdauer sind Motoren nach Inbetriebnahme der ersten 1500 km nicht voll zu belasten, sondern einzufahren.

7.3 Garantien im Rechtssinne erhält der Kunde durch uns nicht.

 

8. Haftungsbeschränkungen

8.1 Bei leicht fahrlässigen Pflichtverletzungen beschränkt sich unsere Haftung nur auf den nach der Art der Ware vorhersehbaren, vertragstypischen, unmittelbaren Durchschnittsschaden. Dies gilt ebenfalls bei leicht fahrlässigen Pflichtverletzungen unserer gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen. Gegenüber Unternehmern haften wir für leicht fahrlässiger Verletzung unwesentlicher Vertragspflichten nicht.

8.2 Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen betreffen Ansprüche des Kunden aus Produkthaftung. Haftungsbeschränkungen gelten nicht bei uns zurechenbaren Körper-und Gesundheitsschäden oder bei Verlust des Leben des Kunden.

8.3 Schadensersatzansprüche des Kunden wegen eines Mangels verjähren nach einem Jahr ab Ablieferung der Ware oder Durchführung der erworbenen Dienstleistung. Dies gilt nicht, wenn uns grobes Verschulden vorwerfbar ist, sowie im Falle von uns zurechenbaren Körper- und Gesundheitsschäden oder bei Verlust des Lebens des Kunden.

 


Die Europäische Kommission stellt eine Plattform für die außergerichtliche Online-Streitbeilegung (OS-Plattform) bereit, aufrufbar unter https://ec.europa.eu/consumers/odr/ .Wir sind weder verpflichtet noch bereit, an dem Streitschlichtungsverfahren teilzunehmen.

 

  • Vorkasse
  • Rechnung